Du befindest dich hier: Erlebnistherme Zillertal / Wellness / Saunawelt
Erlebnistherme Zillertal

Aufgüsse

Sie sind das unangefochtene Highlight jedes Saunagangs: Die Aufgüsse in der Erlebnistherme Zillertal! Klares Wasser verdampft zischend auf den heißen Saunasteinen, wodurch sich die Luftfeuchtigkeit in der Sauna mit einem Schlag erhöht. Dies soll dazu führen, das Schwitzen noch mehr zu provozieren und sich die heiße Luft zufächeln zu lassen. Die erhöhte Luftfeuchtigkeit schlägt sich auf die Haut nieder und vermindert so das Schwitzen: Es entsteht das Gefühl von mehr Hitze auf der Haut. Das ist die Theorie.  

In der Praxis rieselt mit jedem Schlag des Handtuches des Saunameisters ein heißer Schauer über den Körper und prickelt anregend auf der Haut. Unwillkürlich atmet man nach diesem Hitzeschwall durch, richtet sich auf und räkelt sich in diesem Gefühl. Man hört fast, wie sich die Muskeln lösen und wartet schon auf das nächste Wedeln des Saunatuches. 

Aus so einem Aufguss kann man auch eine ganze Wissenschaft machen. Das fängt an bei verschiedensten, teils spektakulären Wedeltechniken, die vollen Körpereinsatz des Saunameisters erfordern, geht weiter über verschiedene Aufgussformen mit mehreren Durchgängen und endet manchmal sogar mit Eis auf dem Ofen.  

Aufgusszeiten
Aufgusszeiten

Der erste Aufguss findet um 14:30 Uhr statt, die weiteren um 16:00, 17:00, 18:00, 19:00, 20:00 und 21.00 Uhr. 

Hier ein Einblick in die verschiedenen Aufgüsse:

Finnischer Aufguss

Der finnische Aufguss ist der Klassische unter den Aufgüssen. Ein Kübel mit kaltem Wasser und Duftstoffen versetzt, wird in drei Durchgängen auf den Ofen geschüttet. Nach jeder Runde fächelt und schlägt der Saunameister mit dem Handtuch die heiße Luft in Richtung der Badenden. Schlagartig erhöht sich die Luftfeuchtigkeit und sorgt so für einen zusätzlichen Wärmereiz auf der Haut.

  • 3 Aufgüsse mit Aromaöl

Eiswürfel Aufguss

Da zischt es ordentlich in der Sauna. Anders als man meinen würde, ist so ein Eiswürfelaufguss aber sanfter als ein klassischer finnischer Aufguss. Das Eis muss nämlich erst mal schmelzen, bevor es die Luftfeuchtigkeit erhöht. Also wird es für die Saunabesucher erst allmählich heißer. Der Kalt-Warm-Effekt wird mit den Eiswürfeln dafür aber noch verstärkt. Bei drei Durchgängen kommen die Eiswürfel übrigens nur zwischen dem zweiten und dritten Aufguss in den Einsatz. So können bei den Aufgüssen selbst wie gewohnt ätherische Öle zugesetzt werden. Dann duftet es wieder herrlich nach Wald, Zitrone oder auch Mal weihnachtlich. Je nach Lust, Laune und Jahreszeit!  

  • 3 Aufgüsse mit Aromaöl 
  • Zusätzlich Eiswürfel 

Russischer Aufguss

Russland ist dafür bekannt, dass dessen Bewohner hart im Nehmen sind. Schließlich muss ein Teil der Bewohner Extreme wie die sibirische Kälte aushalten. Deshalb ist auch der russische Aufguss nur für Geübte! Hier gibt es nicht nur drei, sondern gleich vier Aufgüsse. Nach dem zweiten Aufguss gehen alle eine Runde lang ins Freie und es wird kalt geduscht. Der dritte Aufguss ist dann noch entspannt, beim vierten geht‘s dann aber richtig zur Sache. Hier wird den Badenden alles abverlangt! Jetzt wird nochmal ordentlich eingeheizt und der Ofen kräftig mit aromatisiertem Wasser übergossen. So kommen auch alte Saunahasen noch richtig ins Schwitzen! 

  • 4 Aufgüsse 
  • Zwischendurch Gang ins Freie 
  • Für Geübte 

Crash Aufguss

Ein Aufguss für Hartgesottene. Wer beim russischen Aufguss schon keucht, sollte es sich besser zwei Mal überlegen, ob der Crash Aufguss wirklich das Richtige ist. Insider sprechen hier nur noch vom „XXXL-Aufguss“. Also nichts für schwache Nerven. Ein Kübel kaltes Wasser und zusätzlich ein Kübel mit Eiswürfeln kommen hier zum Einsatz. Ganze vier Durchgänge gilt es auszuhalten, und das ohne einer Pause im Freien. Die Luftfeuchtigkeit steigt für eine Sauna sehr hoch an und Badende empfinden die Temperaturen als extrem heiß. Da hält es keinen mehr auf der dritten Stufe und nur feuerrote Köpfe verlassen nach dem vierten Aufguss die Schwitzstube. Für Saunaroutinierte ein echtes Highlight!

  • 4 Aufgüsse
  • Sehr heiß
  • Für Geübte

Entspannungs-Aufguss

Augen zu, sich auf den eigenen Atem konzentrieren und tief durchatmen – ganz ohne Stress in absoluter Ruhe. Wer sich danach sehnt, ist beim Entspannungs-Aufguss richtig. Sprechen ist hier tabu. Zwei Kübel voller Wasser mit zwei verschiedenen Düften werden über drei Durchgänge auf den Ofen gegossen. Ein sanfter Aufguss, bei dem die Entspannung im Vordergrund steht. So erlebt man auch das Prickeln auf der Haut intensiver und hat Zeit, ganz in sich zu kehren.

  • 3 Aufgüsse
  • 2 Aromaöle
Hier haben wir noch mehr Erlebnisse für dich

Mehr Inspiration gefällig?

DE | EN
Suchen